Die neue Komplexität der Bedrohungen der Gesellschaft durch Terrorismus, Naturkatastrophen und organisierte Kriminalität auf der einen Seite und die Asymmetrien militärischer Einsätze auf der anderen Seite haben die Anforderungen an Forschung und Entwicklung im Bereich Verteidigung und Sicherheit stark verändert. Die Seminarreihe wendet sich deshalb genauso an Führungskräfte und Offiziere, Ingenieure und Wissenschaftler, die mit der Planung, Entwicklung, Erprobung und Bewertung moderner wehrtechnischer Systeme betraut sind, wie an Entscheidungsträger und Spezialisten aus Behörden der inneren Sicherheit.

Das Thema Sicherheit wird in Partnerschaft mit den Kompetenzträgern aus Forschung, Universitäten, Industrie und Behörden behandelt. Unsere Seminare decken ein breites Spektrum der Technologien und Themen der Sicherheit ab.

Im Bereich Verteidigung liegen die Schwerpunkte der Seminare auf den klassischen Themen der Ballistik, numerischen Simulation, ballistischen Messtechnik, chemischen Energieträger und Werkstoffen. Weitere Themen sind Systemaspekte leicht und schwer gepanzerter Fahrzeuge, Fragen der Verwundbarkeit sowie Qualitätssicherung und funktionale Sicherheit.

Die Seminare werden in der Regel im 2-jährigen Abstand angeboten. Sie setzen im Allgemeinen Grundkenntnisse auf dem behandelten Spezialgebiet voraus.

 

 

> Kursdetails

Modern, elektrisch und revolutionär: Die Waffensysteme Hochenergie-Laser und elektrische Kanone


Die Fortschritte der letzten Jahre in der Entwicklung von elektrischen Waffensystemen haben den militärischen Einsatz insbesondere des Hochenergie-Laser aber auch der elektrischen Kanone in greifbare Nähe gebracht. Da es sich hier um völlig neuartige Systeme handelt, entwickelt sich erst langsam ein Bewusstsein, wie die typischen Fähigkeiten optimal militärisch zu nutzen sind. Da die Wirkweise des Lasers mit keiner im Einsatz befindlichen Waffe vergleichbar ist, ergeben sich hier völlig neue Einsatzszenarien, die untersucht und bewertet werden müssen. Unter diesem Aspekt ist die elektrische Kanone deutlich näher an den konventionellen Kanonen und kann von daher eher als eine leistungsgesteigerte "Superkanone" gesehen werden. Das Seminar beleuchtet den aktuellen Stand der Forschung und Entwicklungen in Deutschland aber auch international.

Ein Besuch in den Laboren "Hochenergie-Laser" und "Elektromagnetische Beschleunigung" runden das Programm ab.

Seminarnummer
21VS-2.43
Zeitraum
16.11.21 - 17.11.21
Veranstaltungsort
Saint-Louis
Gebühr
1416,00 €
Wissenschaftlicher Leiter
Dr. Stephan Hundertmark



Reihenleiter

Dr. Ing. Friedrich Leopold, Deutsch-Französisches Forschungsinstitut (ISL), Saint-Louis

Ihre Ansprechpartnerin

Jutta Willsch: T: 08153 / 88 11 98-12, jutta.willsch[at]ccg-ev.de

Carl-Cranz-Gesellschaft e.V.

Argelsrieder Feld 11 (Gebäude TE01)
82234 Weßling / Oberpfaffenhofen
T: 08153 / 88 11 98-0
F: 08153 / 88 11 98-19
E: ccg [at] ccg-ev.de

Seminarkatalog 2021

Unsere neuen und aktualisierten Seminare basieren auf zukunftsträchtigen Technologien und Entwicklungen.
 

Newsletter

Erhalten Sie vierteljährlich unseren Newsletter mit Fachbeiträgen, CCG-Neuigkeiten, Tagungshinweisen und Seminarvorschau.