Die Sensorik ist heute ein wesentlicher, die Eigenschaften maßgeblich bestimmender Bestandteil von unterschiedlichsten Systemen, Assistenzanwendungen, Messtechnik, Sicherheitstechnologien sowie anderer Themenbereiche wie z.B. der Steuerung von Maschinen. Sensoren werden eingesetzt, um den Zustand und die Veränderungen von technischen, umweltlichen und biologischen System messtechnisch zu erfassen.

Die Reihe Sensorik und Erkundung (SE) bietet Seminare, die sich mit der Entwicklung, Erprobung, Bewertung und Anwendung moderner Sensorsysteme und den dazugehörigen Auswerteverfahren befassen. Der Schwerpunkt liegt auf den Gebieten der Optik, Optoelektronik und Infrarottechnik sowie Mikrowellen- und Radartechnik. Die theoretischen Grundlagen werden vermittelt, soweit sie zum Verständnis der Seminare erforderlich sind. Besonderer Wert wird jedoch auf die Darstellung moderner technologischer Entwicklungen und Verfahren, der Anwendungsmöglichkeiten sowie der technischen Grenzen für die jeweiligen Systeme gelegt. Neue Schwerpunkte sind die messtechnische Erfassung der Sensorparameter und die Sensoreichung, hochauflösende Sensoren im Sicherheitsbereich sowie die elektromagnetische Verträglichkeit von Sensorkomponenten bzw. Sensorsystemen.

Um den Trends der Sensorik in Richtung Vernetzung, Internet of Things, IoT, und höherer Integration Rechnung zu tragen, werden die Gebiete Miniaturisierung von Sensoren und autonome Sensornetze in die Reihe aufgenommen.

 

 

> Kursdetails

Positionierung mit terrestrischen Funksystemen


Globale Satellitennavigationssysteme wie GPS oder GALILEO sind der Standard für die Positionierung unter freiem Himmel. Wenn die Sicht zum Himmel komplett oder zu großen Teilen eingeschränkt ist, wie zum Beispiel in Gebäuden oder Straßenschluchten, kann damit jedoch oft keine oder nur eine sehr ungenaue Position geschätzt werden. In solchen Fällen können alternativ terrestrische Funksysteme zur Positionierung verwendet werden.

In diesem Seminar werden verschiedene Verfahren und Ansätze für die Positionierung mit terrestrischen Funksystemen vorgestellt. Zunächst werden einleitend verschiedene Arten von Messungen von Parametern von Funksignalen vorgestellt und wichtige dazugehörige Prinzipien der Positionierung intuitiv beleuchtet.

Diese intuitiven Prinzipien werden im Anschluss auf einer theoretischen Ebene näher betrachtet. Dabei werden verschiedene Punktschätzer, Schätzverfahren und Trackingfilter vorgestellt und analysiert, darunter der Kalman Filter sowie der Partikel Filter.
Im Folgenden werden verschiedene Funksysteme und entsprechende Verfahren der Positionierung darin erläutert. Ein besonderer Fokus dabei liegt auf Mobilfunksystemen. Auch lokale Technologien wie Wifi und Bluetooth werden im Hinblick auf Positionierung mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt.

Ein Teil des Seminars beschäftigt sich mit der Simultanen Positionsbestimmung und Kartierung (SLAM) mit Funksignalen. Hierbei werden neben der Position eines mobilen Terminals die Orte der Quellen von Funksignalen geschätzt. In diesem Kontext wird auch diskutiert, wie Mehrwegeausbreitung bei der Positionierung mittels Signalverarbeitung nutzbar gemacht werden kann.

Ein weiteres Feld dieses Seminars ist die kooperative Positionierung. Hierbei kooperieren mehrere Nutzer untereinander, was die Positionierungsgenauigkeit deutlich verbessern kann. Im Seminar werden verschiedene Arten der Kooperation beleuchtet und deren Auswirkungen auf die Genauigkeit analysiert. Als Anwendung wird explizit die Schwarmnavigation vorgestellt.

Im letzten Teil des Seminars wird ein Ausblick auf verschiedene Themenfelder gegeben, die für die Positionierung mit Funksignalen in der Zukunft eine entscheidende Rolle spielen werden. Beispielsweise werden dabei Methoden der künstlichen Intelligenz betrachtet.

.

Seminarnummer
23DK-2.38
Zeitraum
14.03.23 - 15.03.23
Veranstaltungsort
Oberpfaffenhofen
Gebühr
1375,00 €
Wissenschaftlicher Leiter
Dr. Christian Gentner Dr. Markus Ulmschneider



Reihenleiter

Prof. Dr.-Ing. Bernd Eissfeller, Universität der Bundeswehr München, Institut für Raumfahrttechnik und Weltraumnutzung, Neubiberg

Ihre Ansprechpartnerin

Michaela Schön: T: 08153 / 88 11 98-12, michaela.schoen[at]ccg-ev.de

Carl-Cranz-Gesellschaft e.V.

Argelsrieder Feld 22 (Gebäude TE03)
82234 Weßling / Oberpfaffenhofen
T: 08153 / 88 11 98-0
F: 08153 / 88 11 98-19
E: ccg [at] ccg-ev.de

Seminarkatalog 2022

Unsere neuen und aktualisierten Seminare basieren auf zukunftsträchtigen Technologien und Entwicklungen.
 

Newsletter

Erhalten Sie vierteljährlich unseren Newsletter mit Fachbeiträgen, CCG-Neuigkeiten, Tagungshinweisen und Seminarvorschau.